Stellenangebot: Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L, bis 65%)

Universität Osnabrück

Neuer Graben 29, 49074 Osnabrück Vollzeit Keine Angabe

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L, bis 65%)

Die Abteilung Mikrobiologie im Fachbereich Biologie/Chemie der Universität Osnabrück sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, bis 65%)

befristet bis zum 31.12.2023. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Ihre Aufgaben:
Mitarbeit in der Forschung in einem Teilprojekt des durch die DFG geförderten Schwerpunktprogramms SPP 2225 ‚EXIT Strategies‘

  • Analyse der Strategien des Zellaustritts des fakultativ intrazellulären Erregers Salmonella enterica
  • Entwicklung und Einsatz von Reporter-Techniken zur Analyse des Zellaustritts auf Ebene einzelner Zellen
  • Einsatz von Lebendzell-Mikroskopie und korrelativer Licht- und Elektronen-mikroskopie zur Analyse intrazellulärer Salmonellen
  • Charakterisierung von Faktoren der Stabilität Erreger-haltiger Kompartimente in Salmonellen-infizierten Wirtszellen

Gelegenheit zur Promotion außerhalb der Arbeitszeit wird gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Biologie, Biochemie, Chemie oder verwandten Studiengänge

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Erfahrungen im Bereich der Mikrobiologie, Biochemie oder Zellbiologie
  • Erfahrung in der Analyse bakterieller Erreger
  • Arbeitserfahrung mit modernen molekularbiologischen Methoden
  • Einen sehr guten Studienabschluss
  • Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Teamorientierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • Zusammenarbeit in einem DFG-Schwerpunktprogramm mit ca. 20 Arbeitsgruppen
  • Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe mit diversen Forschungsaktivitäten zum Verständnis der Virulenzmechanismen von S. enterica
  • Teilnahme an strukturierten Promotionsprogrammen der Universität Osnabrück
  • Hochmoderne apparative Infrastruktur (CellNanOs) in einem kooperativen Arbeitsumfeld

Als familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer "SPP2225-1" bis zum 13.06.2021 an den Dekan des Fachbereichs Biologie/Chemie (bewerb-bio@uni-osnabrueck.de). Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Prof. Dr. Michael Hensel unter Tel. 0541 969 – 3940, Michael.Hensel@uni-osnabrueck.de.